Programm ’18 / Volksfronten

Theater im Bahnhof

Hier War Ich Noch Nie – eine Taxichoreografie (2018)

Performance
Theater im Bahnhof, Hier War Ich Noch Nie – eine Taxichoreografie (I’ve never been here before—taxi choreography), 2018 Photo: Clara Wildberger
Theater im Bahnhof, Hier War Ich Noch Nie – eine Taxichoreografie, 2018, Performance, steirischer herbst, Foto: Clara Wildberger
 
Theater im Bahnhof, Hier War Ich Noch Nie – eine Taxichoreografie (I’ve never been here before—taxi choreography), 2018 Photo: Clara Wildberger
Theater im Bahnhof, Hier War Ich Noch Nie – eine Taxichoreografie, 2018, Performance, steirischer herbst, Foto: Clara Wildberger
Theater im Bahnhof, Hier War Ich Noch Nie – eine Taxichoreografie (I’ve never been here before—taxi choreography), 2018, Photo: Mathias Völzke
Theater im Bahnhof, Hier War Ich Noch Nie – eine Taxichoreografie, 2018, Performance, steirischer herbst, Foto: Mathias Völzke
Theater im Bahnhof, research for Hier War Ich Noch Nie – eine Taxichoreografie (I’ve never been here before—taxi choreography), 2018

Theater im Bahnhof, Recherche für  Hier War Ich Noch Nie – eine Taxichoreografie, 2018. Foto: Eva Hofer. Courtesy Theater im Bahnhof

Will man sich über eine Stadt informieren, ist es ratsam, eine*n Taxilenker*in zu fragen. Relativ einfache Fragen – etwa, wo es den besten Wochenmarkt der Stadt, das beliebteste Wirtshaus oder den schönsten Park gibt – können Antworten provozieren, die weit über einen guten Tipp hinausgehen und Einblick in Alltagsleben und lokale Politik gewähren. Je nachdem, wie das Gespräch verläuft, kann man auf diese Weise herausfinden, was die Menschen wirklich denken. Oder aber man findet gar nichts heraus, weil das Autoradio unerbittlich vor sich hin plärrt. Theater im Bahnhof zapft das künstlerische Potenzial persönlicher Begegnung und des Austausches, das man während einer Taxifahrt erfährt, in Form einer – wie es das Theaterensemble nennt – „Taxichoreografie“ an. Zu diesem Zweck nehmen sechs professionelle Taxilenker*innen der Stadt die Besucher*innen des steirischen herbst auf Sonderfahrten durch Graz mit. In einem solchen Szenario werden die Rücksitze des Wagens – die quasi private Sphäre also, die man während einer normalen Taxifahrt vorübergehend mietet – zum performativen Raum. Fahrer*in und Fahrgast spielen Frage-Antwort, tauschen Geschichten aus und hören sich halb auswendig gelernte Anekdoten an, wie sie den zahlenden Fahrgästen auch für gewöhnlich vorgesetzt werden. Doch jetzt sind die herkömmlichen Regeln und Übereinkünfte nicht länger in Kraft, das Gespräch reicht viel weiter, wenn die Stereoanlage und der kleine Bildschirm des Taxis sowie die Stadt selbst aktiviert werden, um die übergreifende Erzählung, die sich während der Fahrt entfaltet, herauszustellen. Vielleicht erfahren die Fahrgäste etwas über heitere Orte und Problemzonen in der Stadt, vielleicht bekommen sie ein wenig aus dem Alltag der in Graz lebenden Migrant*innen mit oder lernen etwas über die neuesten Entwicklungen in der Politik. Dieses Gespräch ist es, das den verschlungenen Verlauf der Fahrtroute bestimmt und mit Treibstoff versorgt. Es kreiert einen singulären Schnitt durch Graz, wie man es anders niemals zu sehen – oder zu hören – bekäme.

26.9., 3.10., 10.10.: 
20:00, 20:45, 21:30, 22:15

12.10.:
20:30, 21:15, 22:00, 22:45

Abfahrt im 45-Minuten-Takt,
Dauer ca. 30 min.

Startpunkt: Postgarage
Dreihackengasse 42,
Ecke Rösselmühlpark
8020 Graz

Google Maps

Deutsch

Freier Eintritt mit
Festival-Pass
Begrenzte Kapazitäten, kein Vorverkauf, Tickets nur an der Abendkasse erhältlich
Einzelkarte 15/11 Euro

In Auftrag gegeben von steirischer herbst

Produziert von Theater im Bahnhof in Koproduktion mit steirischer herbst

Konzept und Regie: Gabriela Hiti, Helmut Köpping
Logistik und Ausstattung: Johanna Hierzegger
Dramaturgische Beratung: Ed. Hauswirth, Monika Klengel
Technik: Moke Rudolf-Klengel
Mit Taxilenker*innen Sarah Andersson, Ahmet Atas, Werner Güde, Cäcilia Martinez-Bohar, Tom Reiterer (Coinflipcutie), Ing. René Schwarzl und Juliette Eröd, Eva Hofer, Martina Zinner

Theater im Bahnhof (gegründet 1989, Graz) versteht sich als zeitgenössisches Volkstheater. Im Zentrum ihrer Aktivität steht die Forschung und das Schreiben ihrer eigenen Produktionen, sowohl für die Bühne als auch für den öffentlichen Raum. Dabei befragt das Ensemble die österreichische Identität zwischen Popkultur und Tradition. 

Related