Programm ’18 / Volksfronten

Igor & Ivan Buharov

Most of the souls that live here (2016)
Film

Örök szándékmező hangolás (Stimmen des unsterblichen Absichtsfeldes) (2018) 
Installation und Performance

Igor & Ivan Buharov
Igor & Ivan Buharov, Örök szándékmező hangolás(Stimmen des unsterblichen Absichtsfeldes), 2018, Installation und Performance, steirischer herbst, Foto: Liz Eve
Igor and Ivan Buharov
Igor & Ivan Buharov, Örök szándékmező hangolás(Stimmen des unsterblichen Absichtsfeldes), 2018, Installation und Performance, steirischer herbst, Foto: Liz Eve
Igor & Ivan Buharov
Igor & Ivan Buharov, Örök szándékmező hangolás(Stimmen des unsterblichen Absichtsfeldes), 2018, Installation und Performance, steirischer herbst, Foto: Liz Eve
Igor & Ivan Buharov
Igor & Ivan Buharov, Örök szándékmező hangolás(Stimmen des unsterblichen Absichtsfeldes), 2018, Installation und Performance, steirischer herbst, Foto: Liz Eve
Igor & Ivan Buharov
Igor & Ivan Buharov, Örök szándékmező hangolás(Stimmen des unsterblichen Absichtsfeldes), 2018, Installation und Performance, steirischer herbst, Foto: Liz Eve
Igor & Ivan Buharov, Infectious Courage, 2017, film still

Igor & Ivan Buharov, Infectious Courage, 2017, Filmstill

Igor & Ivan Buharov, Infectious Courage, 2017, film still

Igor & Ivan Buharov, Infectious Courage, 2017, Filmstill

Die Revolution der Tiere ist gescheitert, jetzt ist es Zeit für die Revolution der Pflanzen – zumindest, wenn wir Igor und Ivan Buharov beim Wort nehmen. Das Künstler-Filmemacher-Musiker-Duo aus Budapest, bekannt für seine surrealistischen und häufig außerordentlich komischen Filme, präsentiert im Rahmen des steirischen herbst ein ungewöhnliches neues Projekt, das Installation und Performance verbindet. Das Volkshaus, Grazer Hauptquartier der Kommunistischen Partei Österreichs (KPÖ), verwandelt sich in ein anarchistisches Labor einer kommenden Revolution, in dem ein speziesübergreifender Austausch verwirklicht wird. Pflanzen verfügen über die am weitesten verbreiteten und differenziertesten Kommunikationsnetzwerke und könnten deshalb, so behaupten die Künstler, in Zeiten der Massenüberwachung unsere besten Verbündeten bei der Suche nach neuen Kanälen für sichere Kommunikation und Datenübertragung sein. Ausgehend von übersinnlichen Praktiken sowie Theorien der Bioenergetik und Elektromagnetik setzen die Buharovs auf ein schwindelerregend breites Spektrum transkultureller Bezüge – von Obsidianspiegeln, die in mittelamerikanischen Kulturen als Instrumente der Wahrsagerei eingesetzt wurden, bis hin zu esoterischen westlichen Erfindungen wie der Teslaplatte. Den Auftakt der Installation bildet eine surrealistische audiovisuelle Performance, die gemeinsam mit den engsten Mitwirkenden der Buharovs, einem vielseitigen Ensemble aus Künstler*innen, Musiker*innen und Performer*innen aus Ungarn, entwickelt wurde. Neben dieser neuen Arbeit zeigen die Künstler ihren letzten Film Most of the souls that live here (2016) als Videoinstallation im Volkshaus. In diesem „psychedelischen, kryptoanarchistisch-buddhistischen, nekrorealistischen Propagandafilm“, wie ihn die Künstler selbst bezeichnen, können neugierige Zuschauer*innen unter anderem erfahren, warum der Aufstand der Tiere gescheitert ist.

21.9.–14.10.

Performance: 21.9., 21:30

Volkshaus Graz
Lagergasse 98a
8020 Graz

Google Maps

Englisch, Deutsch und Ungarisch

Freier Eintritt mit
Festival-Pass
Einzelkarten für die Performance am 21.9. 15/11 Euro
Kein Vorverkauf, Einzelkarten nur an der Abendkasse erhältlich

Igor & Ivan Buharov, Most of the souls that live here (2016)
Film

Regie und Drehbuch: Igor & Ivan Buharov
Kamera: Marcell Rév
Originalpartitur: Ivan Buharov
Ton: Tamás Zányi
Schauspieler*innen: Illés Nyitrai, Domonkos Szabó, Péter Durst, Szabolcs Hajdu, Orsolya Török-Illyés u. a.

Igor & Ivan Buharov, Örök szándékmező hangolás (Stimmen des unsterblichen Absichtsfeldes) (2018)
Installation und Performance

Beauftragt und produziert von steirischer herbst

Künstlerisches Konzept: Igor & Ivan Buharov

Künstlerische Mitarbeit: Csaba Vándor
Performer*innen: Miklós Paizs, József Szolnoki, Csaba Vándor, Szabolcs Vereb, László Horváth, Szabolcs Hajdu, Orsolya Török-Illyés, Gergely Kovács, Viktória Monhor, Hermina Fátyol, Iringó Réti
Übersetzung: Linn Löffler (Deutsch), Daniel Nashaat (Englisch)
Projektpartner: Institut für Biologie, Karl-Franzens-Universität Graz (Bereich für Pflanzenwissenschaften)

Besonderer Dank: Dr. Christian Berg, Dr. Ursula Brosch, JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft, Natalie József, René Michalski, österreichische Naturschutzjugend, Ferenc Pusztai, Dr. Christian Scheuer, Franz Wruss, Nicole Wruss

Mit freundlicher Unterstützung der ERSTE Stiftung 

Igor & Ivan Buharov sind die Pseudonyme von Kornél Szilágyi (1971, Budapest) und Nándor Hevesi (1974, Hajdúnánás, Ungarn), einem Duo aus Filmemachern und bildenden Künstlern. Ihre Arbeiten verschmelzen Super-8-Filme und surrealistische audiovisuelle Performances mit experimenteller Musik, wobei sie sich unter anderem der anarchistischen Politik und dem Okkultismus widmen. Beide leben in Budapest.

Related
Programm ’18 / Volksfronten
Örök szándékmező hangolás (Stimmen des unsterblichen Absichtsfeldes) (2018)
Performance
21.9., 21:30
Büro der Offenen Fragen
23.9., 14:00–15:00 
Büro der Offenen Fragen
14.10., 14:00–15:00