musikprotokoll 2018

Daniel Skoglund & Kathy Hinde
Palimpsest

Die britische Komponistin und bildende Künstlerin Kathy Hinde lässt sich von Verhaltensweisen und Phänomenen aus der Natur inspirieren und erschafft generative Werke. Sie kombiniert Künstliche Intelligenzen mit menschlich-tierischer Intuition. So wie sich Lebewesen langfristig an ihre Umwelt anpassen können, formen ihre „offenen Partituren“ das Verhalten und die Evolution in ihrer Musik. In Palimpsest zeichnen Kathy Hinde und der schwedische Klangkünstler Daniel Skoglund live auf eine auf dem Boden liegende Leinwand. Skoglunds mobile mechanische Graphit Sequencer besitzen Leseköpfe, die die Linien am Boden erfassen, diese interpretieren und in Klang verwandeln. Die entstehenden Klangimpulse steuern parallel dazu Kathy Hindes Videomaterial. Das audiovisuelle Geschehen und der Akt des Zeichnens beeinflussen sich gegenseitig, es entsteht eine Feedbackschleife. Das Publikum erlebt eine Performance, in der die Grenzen zwischen realer Zeichnung, Videoprojektion und Musik allmählich verschwinden. Das esc medien kunst labor zeigt während und anschließend an das musikprotokoll Installationsarbeiten von Kathy Hinde und bietet zudem einen Workshop an.

4.10., 18:30

esc medien kunst labor
Palais Trauttmansdorff,
Bürgergasse 5
8010 Graz

Google Maps

Eintritt frei

Konzept, Video: Kathy Hinde
Electronics, Software: Daniel Skoglund

Eine Produktion von esc medien kunst labor und ORF musikprotokoll. Palimpsest ist eine Auftragsarbeit von WELD und EMS, Stockholm 2010. In Kooperation mit SHAPE – Sound, Heterogeneous Art and Performance in Europe. Gefördert durch das Programm „Creative Europe“ der Europäischen Union. Kathy Hinde ist SHAPE Artist 2018.

Related
Begleitprogramm 2018

Distant Skies: Pressure Waves

musikprotokoll 2018

Workshop
06.10., 13:00–15:00