Begleitprogramm 2018

Schauspielhaus Graz

Fiston Mwanza Mujila
Tram 83

Im Nachtclub „Tram 83“, der sich in einer namenlosen afrikanischen Bergbaustadt befindet, begegnet sich die halbe Welt: Waffen- und Organhändler, Entwicklungshelfer, Prostituierte, Jazzmusiker, Politiker, Minenarbeiter, Kindersoldaten, Geschäftsleute und Touristen. Dort treffen sich auch zwei ehemalige Freunde wieder: Requiem, der sich mit korrupten Geschäften über Wasser hält, und Lucien, der idealistische Schriftsteller, der seit zehn Jahren ein Bühnenstück mit dem Titel Das Afrika der Möglichkeiten schreibt. Doch welche Möglichkeiten hat man in einer Stadt, in der das alles überragende Symbol das Skelett eines nie vollendeten Bahnhofs von 1885 ist, von dem aus noch nie etwas irgendwohin fuhr? „Dieser Roman zieht Ihnen den Boden unter den Füßen weg!“, schrieb das Musikmagazin Rolling Stone über den mit zahlreichen Preisen ausgezeichneten Roman Tram 83, der das nächtliche Treiben eines Milieus schildert, das sich überall finden lässt: eine in all ihrer Brutalität und Erbarmungslosigkeit lebendige Welt. Der aus der Demokratischen Republik Kongo stammende, in Graz lebende Autor Fiston Mwanza Mujila sagt dazu: „Ich komponiere meine Texte wie ein Jazzmusiker, wie ein Saxophonist.“ Dominic Friedel, Spezialist für zeitgenössische Dramatik, bearbeitet den Roman für die Bühne.

21.9., 27.9., 2.10.,
20:00

Uraufführung
Schauspielhaus Graz, HAUS ZWEI
Hofgasse 11
8010 Graz
www.schauspielhaus-graz.com

17,50/15,75 Euro

Dauer: ca. 90 Min.

Deutsch

Regie: Dominic Friedel
Bühne: Frank Holldack
Kostüme: Karoline Bierner
Musikalischer Coach: Patrick Dunst 
Dramaturgie: Jennifer Weiss
Mit Pascal Goffin, Maximiliane Haß, Sarah Sophia Meyer, Tamara Semzov

Eine Produktion des Schauspielhaus Graz, in Kooperation mit steirischer herbst