Marlene Monteiro Freitas (CV/PT)

Bacchae – Prelude to a Purge

G
Performance / Theater / Tanz
O
Graz
 

Marlene Monteiro Freitas überfordert mit ihrer Performance die Sinne. Faszinierend, humorvoll, hochmusikalisch und schräg inszeniert sie das Abbild einer Welt, die in vielerlei Hinsicht aus den Fugen geraten ist.

Bacchae – Prelude to a Purge (Foto: Filipe Ferreira)

Österreichische Erstaufführung

 

Fr 06/10 & Sa 07/10, 19.30

Schauspielhaus Graz

135’

3,5 € – 34 €

 

Talk nach der Vorstellung am Fr 06/10


In seiner antiken Tragödie „Die Bakchen“ beschwört Euripides die Kräfte von Delirium, Unvernunft, Hysterie und Wahnsinn. Rauschhaft führen sie von Blendung zu Blindheit und von der Blindheit zur Offenbarung. Dabei erzählt er von Grausamkeit ebenso wie vom Wunsch nach Frieden, von exzessiver Wildheit und vom Streben nach einem einfachen Leben.

Ein Stoff, wie geschaffen für die exzentrische Tänzerin und Choreografin Marlene Monteiro Freitas. Die Arbeiten der kapverdischen Künstlerin bewegen sich stets zwischen körperlichem Exzess und kühler Abstraktion, sind düster, komisch und sinnlich zugleich. In „Bacchae – Prelude to a Purge“ arbeiten sich 13 Performerinnen und Performer am Theater selbst und seiner kathartischen Kraft ab. Unterstützt von tosenden Trompetenklängen flüstern, singen oder schreien sie ihre Besessenheit laut hinaus und tauchen tief in die menschliche Psyche ein: ein Seiltanz der Intensität, ein Stresstest für Glauben und Überzeugungen.

Marlene Monteiro Freitas schafft eine von Rhythmus, Bewegung und Musik getragene Bearbeitung, die diesen klassischen antiken Mythos ganz in die Gegenwart holt und der man sich nur schwer entziehen kann.

Choreografie Marlene Monteiro Freitas
Mit Cookie, Flora Détraz, Miguel Filipe, Guillaume Gardey de Soos, Johannes Krieger, Gonçalo Marques, Andreas Merk, Tomás Moital, Marlene Monteiro Freitas, Lander Patrick, Cláudio Silva, Betty Tchomanga, Yaw Tembe
Licht und Bühne Yannick Fouassier
Ton Tiago Cerqueira
Hocker João Francisco Figueira, Luis Miguel Figueira

Produktion P.OR.K
Koproduktion steirischer herbst, TNDMII, Kunstenfestivaldesarts, Alkantara, NorrlandsOperan, Festival Montpellier Danse 2017, Bonlieu Scène nationale Annecy & La Bâtie-Festival de Genève, Teatro Municipal do Porto, Le Cuvier – Centre de Développement Chorégraphique, HAU Hebbel am Ufer, Internationales Sommerfestival Kampnagel, Athens and Epidaurus Festival, Münchner Kammerspiele, Kurtheater Baden, SPRING Performing Arts Festival, Zürcher Theater Spektakel, Nouveau Théâtre de Montreuil – centre dramatique national, Les Spectacles Vivants / Centre Pompidou
Residenzen O Espaço do Tempo – im Rahmen von Associated Artist (Montemor-o-Novo), Montpellier Danse à l´Agora, cité internationale de la danse, ICI – centre chorégraphique national Montpellier – Occitanie / Pyrénées-Méditerranée / Leitung Christian Rizzo – im Rahmen des Residenzprogrammes Par/ICI (Montpellier)
Dank an Cristina Neves,Alain Micas,Bruno Coelho, Christophe Jullian, Louis Le Risbé, Manu Protopopoff, ACCCA – Companhia Clara Andermatt (Lissabon), ESMAE (Lissabon), ESTC (Lissabon)
Kopräsentation NXTSTP, unterstützt durch das Kulturprogramm der Europäischen Union

In Zusammenarbeit mit Schauspielhaus Graz

Marlene Monteiro Freitas (CV/PT)

Marlene Monteiro Freitas, geboren 1979 auf der Insel Sal/Kap Verde, arbeitet als Tänzerin und Performancekünstlerin. Freitas studierte an der Escola Superior de Dança und der Fundação Calouste Gulbenkian in Lissabon sowie den Performing Arts, Research and Training Studios (P.A.R.T.S.) in Brüssel und arbeitete im Laufe ihrer Karriere unter anderem mit Boris Charmatz, Tânia Carvalho und Emmanuelle Huynn zusammen. 2005 präsentierte sie mit „Primeira Impressão“ ihre erste Eigenkreation, zehn weitere sollten im Laufe der Jahre folgen – darunter „Bacchae – Prelude to a Purge“, das im steirischen herbst erstmals in Österreich zu sehen sein wird und sich wie sämtliche Stücke von Freitas durch seine Verbindung von rhythmischer Musik, Mystik und intensivem Tanz auszeichnet. Daneben ist Marlene Monteiro Freitas auch als Mitglied des von ihr mitbegründeten, in Lissabon ansässigen Performancekollektivs P.OR.K. tätig.

//cargocollective.com/marlenefreitas